x+viele oder Dinge die die Welt nicht braucht

Wir machen einen Ausflug auf den Vulkan Irazú. Eintritt für Ausländer 15$, für Einheimische 5$, ich muss sagen, ich fühle mich etwas diskriminiert. Angekommen sieht man die Hand vor Augen nicht, Nebel,12 Grad und leichter Nieselregen. Bestes Wetter für ein Picknick. Nicht.  Durch die Nebelschwaden stapfen wir auf dem Vulkan rum. Mario erzählt uns was wir sehen würden, wenn man etwas sehen könnte und wir schauen uns die Bilder dazu auf dem Smartphone an. Rundherum sind alle damit beschäftigt sich oder andere vor der weißen Nebelwand zu fotografieren und ich sehe die wohl bescheuertste Sache der Welt: einen Selfie-mach-Verlängerunsarm-Halter. Während der Nasenbär, welcher urplötzlich vor uns erscheint,  alle Ticos in gnadenlose Verzückung verzetzt bin ich noch immer überwältigt von der Nutzlosigkeit dieser unglaublich bescheuerten Erfindung.

.

image10

(Das Bild ist geborgt. Das Akku meines Handys war leider leer und so konnte ich keine Bilder machen. Weder von mir selbst, noch von dem sich mir bietenden Naturspekatakel in weiss. Ungefähr haargenauso sah jedoch mein Ausblick aus.)

So hätte er ausgesehen, wenn man etwas hätte sehen können.

9070938

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s